Timo Henke

Timo HenkeCross-Media Design
& Produkttests

TestberichteKategorie: Fahrradcomputer


4,0 / 5,0
bei Amazon ansehen

Crenova Wasserdichter Fahradcomputer - Odometer - Speedometer

Die Lieferung des Fahrradcomputers erfolgte dank Amazon Prime sehr schnell, gute verpackt und ohne erkennbare Transportschäden.

erster Eindruck

Keine Blisterverpackung! Das freut. Ansonsten eine Plastik- Pappverpackung die man durch aufschieben öffnen kann und einen "Haufen" Teile beherbergt. Der Tachometer hat offenbar eine ausreichende Größe aber einige der Teile wirken "günstig".

Lieferumfang

Auf den ersten Blick ist der Lieferumfang recht umfangreich, denn geliefert wird:

  • Der Tachometer / Anzeigeteil
  • Halterung
  • Magnetabnehmer
  • Magnet
  • 3V Knopfzelle (CR2032 für den Tachometer)
  • 12V-Batterie (23A für den Abnehmer)
  • div. Kabelbinder
  • Bedienungsanleitung (leider nicht auf deutsch)

Test

Nachdem das Batteriefach auf der Rückseite des Tachometers mit Hilfe einer Münze geöffnet wurde viel mir ein kleiner dünner Gummiring entgegen. Hierbei handelt es sich um den Dichtungsring des Batterifachs, um die propagierte Wasserdichtigkeit zu erreichen (nehme ich an). Hier also aufpassen, dass dieser Gummring nicht versehentlich abhanden kommt.

Anmerkung: Während des Batterieeinsetzens nahm ich ein klackerndes und dann in ein "surren" übergehendes Geräusch wahr. Was auch immer in dem Tacho für ein mechanisches Teil verbaut ist weiss ich nicht, lose im Sinne von "es fällt bald raus" scheint es jedoch nicht zu sein.

Jetzt kann man, gem. dem englischen Beiblatt, die Einstellung der Uhrzeit etc. vornehmen.

Die Halterung ist etwas abenteuerlich, da die "Halterung" lediglich aus einem Plastikeinschub für den Tacho mit einer 1/4 Rundung zum Auflegen auf den Lenker besteht. Den Rest der "Halterung" realisiert man mit Kabelbindern. Dies bringt direkt, auch für den Laien erkennbar, zumindest einen sehr grossen Nachteil mit sich. Die Position des Tachos ist fix und man kann ihn nicht mehr verschieben ohne die Kabelbinder zu zerstören und neue anzubringen.

Die Kabelbinder selbst sind ausreichend vorhanden, aber in minderer Qualität wie ich finde. Ob sich dieser Qualitätseindruck im Dauertest erhärtet wird sich zeigen.

Der Magnet wird aufgedreht, um 2 Speichen des Vorderrades gesetzt und wieder festgedreht. Nun wird die 12V Batterie, in einer mir bis dato unbekannten Größe, in den Magnetabnehmer gesetzt und dieser mit dem Deckel verschlossen.

Den Abnehmer muss man nun, oh Wunder, ebenfalls mit Kabelbindern unten an der Kabel anbringen, sodass der Magnet bei umlaufendem Vorderrad auf Höhe des Abnehmers rotiert. Der Abstand sollte hier das Maximum von ca. 1cm nicht überschreiten, da es ansonsten ggf. zu Kontaktstörungen kommen kann (und wird).

Aus diesem Grund sollte man auch die Kabelbinder nicht sofort voll anziehen sondern das Vorderrad ersteinmal händisch drehen und prüfen, ob Kontakt besteht. Erst dann die Kabelbinder fest anziehen.

Fazit

Für 14,99 erhält man einen, wenn auch nicht professionellen aber guten, Fahrradcomputer für den geneigten Anfänger. Möchte man etwas wirklich hochwertiges und ggf. bzgl. dem Befestigungskonzept durchdachteres ist man hier falsch, aber meiner Meinung nach ist dies nicht entscheidend.

Preis / Leistung steht hier in gutem Verhältnis, einzig die Kabelbinderphilosophie ist für mich negativ, daher auch 1 Stern weniger.

Anmerkung

Ich habe das Podukt im Rahmen eines Produkttests kostenfrei erhalten, was auf das Ergebnis meines Tests und die Rezension ausdrücklich keine Auswirkung hat.

A link not to be clicked on